Wahnsinnig munter: Tabea Debus mit Barockensemble

published 23.11.2013 in Press, tagged:

Ein paar Eindrücke von der „1. Meisterklasse-Made in London“ in der Fördesparkasse, Kiel, am Freitag, 15.11.2013.

„Wer sich im Vorfeld mit einem gewissen Unbehagen der eigenen musikalischen Früherziehung erinnert hatte, durfte hier gut angelegtes Lehrgeld zahlen: Selten wird man die Blockflöte so quirlig und nuancenreich wie bei Tabea Debus erlebt haben.“
„Ohnehin warteten die Musiker mit allerlei barocken Raritäten und Delikatessen auf: Sei es Corbettas fein ziseliert dargebotene Caprice de Chacone (Kohei Ota), Alexander von Heißens leichtfüßige und Pralltriller-gezeichnete Suite in C (Purcell) oder nicht zuletzt Geminianis Sonata Op.5 Nr.5, in welcher Johannes Kaspers Barockcello mit zartem Schmelz die Gestaltung eines Tons nachvollziehen ließ.“
(Kieler Nachrichten, 19.11.2013)

"Made in London", 15.11.2013  "Made in London", 15.11.2013

© Rudolf Krummenohl